Schweizerischer Nutzfahrzeugverband
Association suisse des transports routiers
Associazione svizzera dei trasportatori stradali
Sektion Bern
Intro
Intro

Härtefallhilfe Kanton Bern

Härtefallhilfe für Unternehmen im Kanton Bern
Kanton Bern.png

Berner Unternehmen, die stark unter den Folgen der Covid-19-Pandemie leiden, können ab dem 4. Januar 2021 finanzielle Unterstützung beantragen.  

Sämtliche Informationen zum Verfahren, zu den Bedingungen, das Gesuchsformular und die Selbstdeklaration finden Sie unter www.be.ch/covid-support

Eine Hotline des Kantons steht den Unternehmen für Fragen zur Verfügung.

 

 

Aktuell

Aktuell

Lohnverhandlungen ASTAG Sektion BE / LRS Sektionen BE

Am 26. November fanden die Lohnverhandlungen ASTAG Sektion BE mit Les Routiers Suisses Sektionen BE statt.
Das neue Lohnreglement 2022 finden sie unter der Rubrik Sozialpartnerschaft.
  Mehr lesen

Aufruf an alle ASTAG-Mitglieder der Sektion Bern

Rücksichtslose Überholmanöver auf fahrspurverengten Autobahnabschnitte im Kanton Bern
Vermehrt muss festgestellt werden, dass aufgrund der baustellenbedingten Spurverengungen auf Teilstücken von Berner Autobahnen Schäden an korrekt fahrenden Lastwagen oder Reisecars entstehen. Dies aufgrund der Tatsache, dass vermehrt Lieferwagen-, Lieferwagengespanne oder Pkw mit Anhänger auf der fahrspurverengten Überholspur in grobfahrlässiger und rücksichtsloser Weise korrekt fahrende Lkw, Lkw-Gespanne und Reisecars überholen, diese dabei touchieren und somit Schäden an der Carrosserie bzw. am überholten Fahrzeug verursachen und zudem sich und andere Verkehrsteilnehmer schwer gefährden.

 

Der Vorstand der ASTAG-Sektion Bern bittet Sie deshalb, Ihre Chauffeure bezüglich dieser «Unsitte» seitens gewisser Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren.

 

Sollten Sie bzw. Ihre Chauffeure / Fahrzeuge selber schon Opfer von solchen rücksichtslosen Überholmanöver in verengten Autobahnbaustellen im Kanton Bern geworden sein so bitten wir um kurze Rückmeldung. Ihre Meldung sollte mindestens folgende Punkte enthalten:

 

- Was ist passiert (stichwortartig)
- Wann (Datum, ev. Uhrzeit)
- Wo (auf welchem Autobahnabschnitt im Kanton Bern)
- Umfang des Schadens an Ihrem Fahrzeug (ev. mit Bild dokumentiert)
- Sonstige Gefährdung
 

 Rückmeldungen bitte per Mail an das Sekretariat der ASTAG-Sektion Bern (bern@astag.ch).

 

Je nach Umfang und schwere der eingegangenen Meldungen wir der Sektionsvorstand mit der Kantonspolizei und dem für Autobahnbauten zuständigen Bundesamt (ASTRA) in Kontakt treten.
 
  Mehr lesen

Verselbstständigung Strassenverkehrsamt Bern

Die Debatte um eine Auslagerung des bernischen Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamts (SVSA) ist neu lanciert. Der Berner Regierungsrat hat vor den Sommerferien den lange erwarteten Bericht über die Verselbständigung des Amts vorgelegt. Voraussichtlich noch in diesem Jahr wird der Grossrat über das Projekt entscheiden.

Der Vorstand der ASTAG-Sektion Bern hat dem zuständigen Regierungsrat Philippe Müller drei Fragen zum Projekt gestellt.

 

 

1. Führt eine Verselbstständigung des SVSA dazu, dass in Zukunft die Gebühren und Tarife für die Dienstleistungen des SVSA gleich bleiben oder sogar sinken?
 

Das SVSA versteht sich seit Längerem als dienstleistungsorientierte Behörde und optimiert seine Prozesse fortlaufend, um die Effizienz und den Kundennutzen zu erhöhen. Mit der Verselbständigung könnte die Anstalt SVSA noch rascher auf Veränderungen reagieren, insbesondere im baulichen Bereich, bei Informatiklösungen und bei der Rekrutierung von qualifiziertem Personal, was die Effizienz und den Kundennutzen weiter steigern würde. Diese Potenziale schaffen Spielraum für gezielte Gebührensenkungen. Das letzte Wort bei den Gebühren hätte weiterhin der Regierungsrat. Mit der erhöhten Kostentransparenz der Anstalt SVSA wären faire Gebühren in jedem Fall garantiert.

 

2. Führt eine Verselbstständigung des SVSA dazu, dass personelle Engpässe (z.B. im Bereich der Führerprüfungen) schneller gelöst werden können?
 

Ja, das wäre einer der grossen Vorteile der Verselbständigung. Die Anstalt SVSA wäre nicht mehr an übergeordneten und komplexen Vorgaben des Kantons bei der Stellenplanung und die eher langwierigen administrativen Prozesse gebunden. Die neue Anstalt könnte eigenverantwortlich und schneller auf personelle Engpässe und auf eine sich ändernde Nachfrage reagieren, was sicherlich im Interesse der Kundinnen und Kunden ist.

 

3. Was sind – aus der Sicht der Strassentransportfirmen – die mittel- oder längerfristigen Konsequenzen oder Auswirkungen, wenn keine Verselbstständigung des SVSA erfolgt?
 

Wenn die vorher erwähnten Vorteile nicht realisiert werden können, riskiert das SVSA in Zukunft verschiedene Kundenbedürfnisse nicht optimal oder nicht zeitgerecht erfüllen zu können. Das kantonale Amt wäre eingeschränkt, auf überkantonale Anliegen grosser Transportfirmen einzugehen. Zudem wäre es sicherlich schwieriger, ein Kompetenzzentrum für neue Technologien wie das (teil-)autonome Fahren zu entwickeln, welche nicht für jeden Kanton separat aufgebaut werden könnten. Mit dem Status quo als kantonales Amt riskiert das SVSA allenfalls auch Nachteile im immer kompetitiveren Stellenmarkt für neue, hoch qualifizierte Berufsbilder (Informatik, Audit und Controlling, Fahrzeugtechnologie). Das gilt es im Interesse der Kundinnen und Kunden zu vermeiden. 

  Mehr lesen
Agenda

Agenda

GV Sektion Bern 2022

Datum
Freitag, 1. April 2022.
Ort / Lokal
Dynamic Test Center, 2537 Vauffelin
Info

Rendez-vous-Job 2022

Datum
Weitere Infos folgen zu gegebener Zeit.
Info

Swiss Skills 2022

Datum
Weitere Infos folgen zu gegebener Zeit
Ort / Lokal
Bern, BERNEXPO Gelände
Info